Merkels Fürsorge

Aus einem Interview mit Angela Merkel:

Frage: Wie stehen Sie zum Mindestlohn?
Antwort: Ich finde die situationsangepassten Mindestlöhne, wie wir sie in Deutschland haben, sinnvoll. Einen generellen Mindestlohn lehne ich ab. Für CDU und CSU ist das – anders als für andere Parteien – auch kein Thema.
(Aus dem Gespräch der Kanzlerin mit der ADAC-Zeitschrift „Motorwelt“. Allerdings muss in der merkelschen Sprachschablone das Wort Mindestlohn korrekterweise durch Tempolimit ersetzt werden.)
*
Übrigens setzt sich die Kanzlerin wieder einmal leidenschaftlich für die Autohersteller ein.  Jetzt korrekt:
Frage: Sie setzen sich in der EU dafür ein, dass sichtbare Kfz-Ersatzteile nur Original-Ersatzteile sein dürfen. Warum?
Antwort: Ich finde das richtig, weil es für mich auch eine Frage des Markenschutzes ist. Die Bundesregierung wird sich in Europa dafür einsetzen, dass wir einen angemessenen Designschutz für die Hersteller beibehalten.
*
Meine unbeantwortete Frage: Au weia, das kann teuer werden. Darf ich da an meinem Fahrrad trotz Marken- und Designschutz einen anderen, vielleicht bequemeren Sattel eines anderen Herstellers anbringen? Oder gilt Ihre Fürsorge nur der Automobilindustrie?

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Satire

2 Antworten zu “Merkels Fürsorge

  1. Pingback: Inhalt | Klaus Taubert

  2. Pingback: Inhalt | Klaus Taubert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s