Zur Geschichte der KPM

Ein historischer Rückblick auf die Technologie des Hauses

Vor mehr als 250 Jahren wurde in Berlin die Königliche Porzellan-Manufaktur (KPM) gegründet. Über ihren guten Ruf wurde  aus Anlass des Jubiläums viel geschrieben. Ein Beitrag aus der „Gartenlaube“ Nr. 34/1916, also vor hundert Jahren, gibt wesentliche Einblicke in die Entwicklung der nach Meissen bedeutendsten deutschen Porzellan-Schmiede. Hier der Original-Beitrag:

KPM-A

KPM-B

KPM-C

KPM-D

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Meine Region

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s