175 Jahre „Das Lied der Deutschen“

Heinrich Hoffmann von Fallersleben – Eine Fundsache zu einem Jubiläum

Vor genau einhundert Jahren, am 26. August 1916, gedachte die „Gartenlaube“ des Mannes, der auf den Tag genau 75 Jahre zuvor „Das Lied der Deutschen“ auf der damals noch britischen Insel Helgoland geschrieben hatte. Der Komponist Joseph Haydn  hatte die Hymne „Gott erhalte Franz, den Kaiser“ für den österreichischen römisch-deutschen Kaiser Franz II.  komponiert, mit deren Melodie das „Lied der Deutschen“ von Reichspräsident Friedrich Ebert 1922 zur deutschen Nationalhymne erklärt wurde. Während im Dritten Reich nur die falsch interpretierte erste Strophe gesungen wurde, einigten sich  Bundespräsident Heuss und Bundeskanzler Adenauer 1952 darauf (nachdem Adenauer in den USA zur Melodie „Heidewitzka, Herr Kapitän“ empgfangen wurde), die dritte Strophe des Liedes der Deutschen als Nationalhymne zu singen, die seit 1991 auch für das wiedervereinigte Land gilt.

Der Beitrag aus dem Jahr 1916 stammt vom Sohn des Dichters, dem 1855 geborenen Landschaftsmaler Franz Hoffmann-Fallersleben. Hier das Original:

Fallers1

Fallers2

Fallers3

Fallers4+

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Historisches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s